Bahrenfleth       Dägeling       Elskop       Grevenkop       Krempe       Kremperheide       Krempermoor       Neuenbrook       Rethwisch       Süderau
Schriftgröße:  
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Newsletter
Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter.
 
 
 
 

LandKULTUR in Grevenkop

Amt Krempermarsch, den 06.12.2019

Am Freitag, 22. November machte das Projekt Landkultur in Grevenkop Station. Die Steinburger Mühle der Familie Schippman verwandelte sich an diesem Abend in einen Literarischen Salon. Klaus Lange, vielen bekannt als ehemaliger Kommunalpolitiker, Lehrer und Handballspieler, las aus seinem Buch „Überlebt – in Konzentrationslagern, im Krieg und auf der Flucht“ vor. Fast 70 Zuhörer aus Grevenkop und den umliegenden Gemeinden hörten die authentische Geschichte der Zwillinge Gravert, die in der Region aufgewachsen sind und den Krieg überlebt haben. Viele Zuhörer konnten sich selber noch an das eine oder andere Ereignis erinnern und gaben ihre Erlebnisse und Kommentare zum Geschehen ab - fast alle in plattdeutscher Sprache.

 

Weiter zieht die LandKULTUR nach Süderau und Elskop. Am Sonntag, den 8. Dezember findet in der St. Dionysius Areopagita Kirche in Süderau ab 18:00 Uhr ein erstmalig gemeinsam organisiertes Adventskonzert der Kirchenchöre Horst und Süderau statt. In Elskop folgt dann am Montag, den 9. Dezember um 14:30 Uhr mit einem Adventsnachmittag in der Kohlscheune eine weitere Kulturaktion. Hier liest Klaus Lange plattdeutsche Geschichten vor.

 

Der Jahresabschluss der LandKULTUR findet in Neuenbrook statt.  Die plattdeutsche Theatergruppe Neuenbrook stellt am Samstag, 28. Dezember ab 19:30 Uhr ihren Schwank „De Festutschuss“ vor. Erstmalig unterstützt werden die Spieler durch die Kremper Bohlenbögers, die an diesen Abend mit einem eigenen Sketch beginnen. Das Projekt LandKULTUR, gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, nimmt dann im Jahr 2020 neue Fahrt auf.

 

Foto: Lesung in Grevenkop mit Klaus Lange